Wenn man bedenkt, wie viel Zeit wir Menschen mit dem Schlafen verbringen, wird schnell klar, wie wichtig das Bett und somit auch eine gute und gesunde Matratze ist. Zu weiche oder zu harte Matratzen wirken sich früher oder später auf den Rücken aus. Muskelverspannungen oder gar Wirbelsäulenschäden können durch eine falsche Matratze verursacht werden.

Die richtige Matratze findet man nur in guten Fachgeschäften, wo man professionell beraten wird. Probeliegen sollte auf jeden Fall Bestandteil eines Matratzenkaufs sein. Eine gute Matratze sollte aus natürlichen und schadstofffreien Materialien bestehen. Kokos und Latex oder eine Verbindung aus beiden Rohstoffen, ergeben aus heutiger Sicht, die gesündesten Matratzen für Erwachsene und Kinder. Wer unter einer Hausstauballergie leidet, wird den Vorteil der Latexmatratzen zu schätzen wissen, denn bekanntlich halten sich die verursachenden Milben nur in gewöhnlichen Matratzen auf, in denen sie sich von den menschlichen Hautschüppchen ernähren. Dies ist bei einer Latexmatratze nicht mehr möglich.

Beim Probeliegen sollte man darauf achten, dass sich die Matratze den Druckzonen, Kopf, Schulter und Hüfte gut anpasst. Die Wirbelsäule sollte dabei eine gerade Linie bilden. Aber nicht nur die Matratze alleine sorgt für einen gesunden Schlaf. Ebenso wichtig ist das Kopfkissen, welches sich optimal den verschiedenen Liegepositionen angleicht. Seitenschläfer benötigen ein anderes Kissen als Rücken- oder Bauchschläfer. Auch hier eignen sich besonders Latexkissen, die nicht nur so gut wie allergiefrei sondern sich beim Wechsel der Schlafposition erneut und sofort anpassen.

Dieser Fachartikel passt thematisch zu Allergikermatratzen, Bett, gesunder Schlaf, Kokos, Kokosmatratzen, Latex, Latexmatratzen, Matratzen, Muskelverspannungen, Naturlatexmatratzen, Wirbelsäulenschäden.
Eingetragen am: Montag, 26. November 2007 | Kategorie: Naturwaren.